Baden-Württemberg (Aalen): Auf nasser Fahrbahn zu schnell – Pkw überschlagen

Gegen Abend befuhr am Sonntag ein 28-jähriger Citroen-Fahrer die B 14 von Bubenorbis in Richtung Michelfeld. In einer scharfen Rechtskurve auf der Roten Steige kam der Citroen-Fahrer auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und in der Folge in den Grünstreifen. Dort überschlug sich der Citroen und der Fahrer wurde schwer verletzt. Der 28-Jährige war zu schnell unterwegs und musste noch vor Ort von einem Notarzt versorgt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs kam es nur zu leichteren Behinderungen.


Quelle: Polizeipräsidium Aalen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Weniger schön: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.


Manuela Hennig
Letzte Artikel von Manuela Hennig (Alle anzeigen)