Baden-Württemberg (Reutlingen): Einsatzmaßnahmen der Polizei anlässlich einer AfD-Veranstaltung und angemeldeter Protestkundgebung

Reutlingen (ddna)
Anlässlich des Herbstempfangs der AfD im Spitalhof und einer parallel hierzu angemeldeten Protestkundgebung auf dem Weibermarkt hat das Polizeipräsidium Reutlingen am Freitagabend die erforderlichen Einsatzmaßnahmen durchgeführt. Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden bei dem unter der Federführung des Reutlinger Polizeireviers durchgeführten Einsatz von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz, darunter auch Polizeireiter, unterstützt.
Die friedlich und störungsfrei verlaufende Versammlung auf dem Weibermarkt begann am Nachmittag und endete dort gegen 18:10 Uhr. Ein Teil der Versammlungsteilnehmer, die größtenteils dem linken politischen Spektrum zuzuordnen waren, formierten sich nach Beendigung der Versammlung mit Transparenten an den von der Polizei gesicherten Zugängen zum Spitalhof. Dabei wurden teilweise die Zugänge zur Versammlung der AfD blockiert. Mehrmalige Aufforderungen, diese wieder frei zu machen, wurden missachtet. Um den ungehinderten Zutritt zu dem Empfang zu gewährleisten, mussten die Einsatzkräfte gegen 18:50 Uhr die Personen im Bereich der Wilhelmstraße mit Unterstützung der Polizeireiter zurückdrängen. Dabei schlugen Personen auf ein Polizeipferd ein. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.
Ab etwa 19:15 Uhr zogen etwa 100 Demonstranten von der Wilhelmstraße in einem Aufzug unter Polizeibegleitung zum Bahnhof, wo sich der Aufzug nach und nach auflöste.
Bis zum jetzigen Stand der Pressemeldung – 20:30 Uhr – kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen mehr.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de