Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf): Schwerpunkteinsatz: Düsseldorfer Polizei im Einsatz gegen Taschendiebe – Mehrere Festnahmen

Polizei sperrt Ermittlungsort ab (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Düsseldorf (ddna)
Schwerpunkteinsatz: Düsseldorfer Polizei im Einsatz gegen Taschendiebe – Mehrere Festnahmen
Unter anderem anlässlich der Großmesse „MEDICA“ waren gestern (Mittwoch, 16. November 2022) wieder einmal etwa 50 Beamtinnen und Beamte der Düsseldorfer Polizei gegen Taschendiebe und andere Kriminelle im Einsatz. Ihren örtlichen Schwerpunkt hatten die offenen und verdeckten Maßnahmen im Bereich der Messe (Anfahrtswege und Bahnhöfe), in der Stadtmitte sowie in den wichtigen Verbindungen des ÖPNV. Ziele waren die Festnahmen von Tätergruppen auf frischer Tat sowie die Kontrollen von Verdächtigen. Zeitgleich klärten Kriminalbeamte/-innen an einem Infostand über die Gefahren durch Taschendiebe auf und gaben wirksame Hinweise zur Prävention.
Bereits am Morgen waren die Fahnder im Zusammenspiel mit den erfahrenen Ermittlern der Bundespolizei erfolgreich. Zwischen 8:30 und 9:30 Uhr kam es zu insgesamt fünf Festnahmen auf frischer Tat. Zwei 19 und 26 Jahre alte Frauen sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden.
Fall 1: gegen Morgen beobachteten die Bundespolizisten im Bereich der Bahn Richtung Messe an der Nordstraße einen 53-jährigen Marokkaner bei einer Tatausführung. Er wurde später wegen fehlender Haftgründe entlassen.
Fall 2. Gegen Morgen wurden zwei Frauen (28 und 40 Jahre alt) bei einem versuchten Taschendiebstahl in der Bahn am Aquazoo von Fahndern beobachtet – Festnahme. Die beiden polizeibekannten Frauen aus Südosteuropa wurden später ebenfalls entlassen.
Fall 3: Kurze Zeit später (9:35 Uhr) beobachteten die Fahnder der Bundespolizei wiederum zwei Frauen (19 und 26 Jahre alt) in der U 78 zur Messe bei einem Versuch. Sie wurden festgenommen und sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Die beiden Beschuldigten aus Bosnien-Herzegowina sind ebenfalls schon wegen Taschendiebstahls in Erscheinung getreten.
„Möglicherweise sprach sich der Schwerpunkteinsatz in der „Szene“ rum, so dass ab dem Nachmittag keine Taten mehr entdeckt wurden. Wir notieren die Festnahmen, aber auch verhinderte Taten als Erfolg im Einsatz gegen Taschendiebe. Weitere Einsätze auch rund um die Vorweihnachtszeit sind geplant“, so der Einsatzleiter Kriminaldirektor Martin Mehlhorn zur Bilanz.

Quelle: Polizei Düsseldorf, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de