Baden-Württemberg (Stockach): (Stockach-Windegg, K 6177, Lkr. Konstanz) Fahrerin eines E-Scooters bei Unfall ernsthaft verletzt

Stockach-Raithaslach – Windegg, K 6177, Lkr. Konstanz (ddna)
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, kurz vor 7:40 Uhr, auf der Kreisstraße 6177 zwischen Windegg und Raithaslach, kurz nach dem Ortsausgang von Windegg zugetragen hat, ist eine 25-jährige Fahrerin eines E-Scooters erheblich verletzt worden. Die 25-Jährige war mit dem Scooter von Windegg in Richtung Raithaslach unterwegs, als sie – nach ersten Ermittlungen – vom rechten Seitenspiegel eines in gleicher Richtung fahrenden Dacias einer 19-jährigen Autofahrerin gestreift wurde. Möglicherweise hatte die Autofahrerin den E-Scooter aufgrund der noch vorherrschenden Dunkelheit zu spät gesehen. Infolge des Streifvorgangs stürzte die 25-Jährige und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachter hinzugezogen.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Alexander Trisko