Baden-Württemberg (Reutlingen): Brände; Verkehrsunfälle; In Schlangenlinien unterwegs

Reutlingen (ddna)
Speiseöl in Brand geraten
Die Rettungs- und Einsatzkräfte sind am Mittwochnachmittag, gegen 17 Uhr, zu einem Imbiss in die Hermann-Ehlers-Straße ausgerückt. Dort war den derzeitigen Ermittlungen zufolge Speiseöl auf einem eingeschalteten Herd in Brand geraten. Die Flammen griffen auf den Dunstabzug über und zogen auch die Küchendecke in Mitleidenschaft. Diese musste von der Feuerwehr im Zuge der Löschmaßnahmen teilweise entfernt werden. Verletzt wurde den ersten Erkenntnissen nach niemand. Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte der Sachschaden circa 100.000 Euro betragen.
Münsingen (RT): Unfall beim Abbiegen
Ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und drei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Mittwochnachmittag im Kreuzungsbereich Wolfgartenstraße / Bismarckstraße ereignet. Gegen 16:50 Uhr kollidierte eine 21-jährige Renault-Lenkerin beim Linksabbiegen mit dem Mercedes einer entgegenkommenden, 86 Jahre alten Frau. Im Anschluss stieß der Renault noch gegen einen stehenden VW. Beim Unfall zog sich die 21-Jährige ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen zu. Sie kam ins Krankenhaus. Der Blechschaden beträgt schätzungsweise 8.000 Euro.
Reutlingen / Römerstein (RT): In Schlangenlinien unterwegs (Zeugenaufruf)
Zeugen zur Fahrt eines Seniors am Mittwochnachmittag auf der B28 von Reutlingen nach Feldstetten sucht das Polizeirevier Metzingen. Gegen 17:30 Uhr fuhr der Mann mit seinem roten Audi und Anhänger von Reutlingen auf der Bundesstraße über Bad Urach nach Römerstein. Hierbei soll er zum Teil in Schlangenlinien gefahren und mehrmals auf die Gegenfahrbahn geraten sein, weshalb entgegenkommende Autofahrer ausweichen und anhalten mussten. Bei Römerstein soll der Mann nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein und einen Leitpfosten beschädigt haben. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Audilenker seine Fahrt fort. In Feldstetten konnte er durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Da sein Fahrzeug mehrere frische Unfallschäden aufwies, wird geprüft, ob der Senior auf der Fahrtstrecke zwischen Reutlingen und Feldstetten noch weitere Verkehrsunfälle verursacht haben könnte. Der Sachschaden steht noch nicht fest.
Esslingen (ES): Brand in Unternehmen
In einem Unternehmen in der Schelztorstraße ist es am Mittwochnachmittag zu einem Brand gekommen. Gegen 16:20 Uhr ging ein entsprechender Alarm bei der Leitstelle ein, worauf die Rettungs- und Einsatzkräfte ausrückten. Vor Ort stellte sich heraus, dass wohl ein technischer Defekt zum Brand eines Gefrierschranks geführt haben dürfte und dadurch der Alarm ausgelöst worden war. Die Flammen konnten von der Feuerwehr gelöscht werden. Sie hatten davor jedoch bereits auf weitere Gefrierschränke übergegriffen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden.
Tübingen (TÜ): Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt
Nach derzeitigem Kenntnisstand keine schwerwiegenden Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Der 21 Jahre alte Lenker eines Alfa Romeo bog kurz nach 15 Uhr von der Berufsschule herkommend nach links in die Raichbergstraße ab und kollidierte mit seinem PKW mit einer 60 Jahre alten Radlerin, die die Raichbergstraße von der Paul-Dietz-Straße herkommend überqueren wollte. Die Frau wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt circa 1.000 Euro.
Albstadt (ZAK): Gegen geparktes Auto geprallt
Sachschaden von geschätzt 15.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Donnerstag in der Ulrichstraße entstanden. Ein 59-Jähriger war dort gegen 2:30 Uhr mit seinem VW Touran unterwegs und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel. Bei der Unfallaufnahme gab es Anhaltspunkte, dass der Unfallverursacher Alkohol konsumiert haben könnte, weshalb er nicht nur eine Blutprobenentnahme, sondern auch seinen Führerschein abgeben musste. Sein Touran wurde abgeschleppt.
Burladingen (ZAK): Mehrere Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall
Drei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend am Ortseingang von Hausen zum Teil erheblich verletzt worden. Kurz vor 18 Uhr wollte ein 33-Jähriger mit einem VW Sharan von der B 32 aus nach links in die Dürerstraße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Mercedes-Benz Vito eines 42 Jahre alten Mannes, der auf der Bundesstraße von Starzeln herkommend in Richtung Burladingen unterwegs war. Durch die Kollision wurde der VW im Anschluss abgewiesen. Dieser prallte dadurch gegen den Skoda einer 28-Jährigen, die an der Einmündung aufgrund des Verkehrs anhalten musste. Ihr PKW wurde noch gegen den dahinterstehenden Opel eines 54-Jährigen geschoben. Bei dem Unfall zogen sich zwei Mitfahrerinnen im Alter von 31 und 32 Jahren in dem Wagen des Unfallverursachers schwere Verletzungen zu. Sie mussten nach einer ärztlichen Versorgung an der Unfallstelle mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Die 28-jährige Skoda-Fahrerin verletzte sich leicht. Sie konnte vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden. Der Sharan und der Vito waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den vier Fahrzeugen wird auf 10.000 Euro geschätzt. Der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Die Feuerwehr kam mit einem Fahrzeug zum Ausleuchten vor Ort. Gegen 20 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Matthias Koprek