Baden-Württemberg (Gernsbach): Schwer verletzt nach Vorfahrtsmissachtung

Symbolbild: Verkehrsunfallflucht - Aufnahme

Gernsbach (ddna)
Eine Vorfahrtsmissachtung hat am Mittwochmorgen an der Einmündung der Talstraße in die B462 zu einem schwer verletzten Leichtkraftrad-Lenker geführt. Ein 57 Jahre alter Dacia-Fahrer bog kurz nach 6 Uhr von der Talstraße in die Bundesstraße ein und kollidierte mit einer aus Richtung Forbach herannahenden Honda eines 47-Jährigen. Der Verletzte wurde von Kräften des Rettungsdienstes in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 5.500 Euro beziffert.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Klarer Wermutstropfen: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Alexander Trisko