Nordrhein-Westfalen (Lüdenscheid): 19-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrads flüchtet vor Polizei

Lüdenscheid (ddna)
Im Rahmen der Streife beobachtete die Besatzung eines Streifenwagens am Mittwochnachmittag, gegen 14:15 Uhr, einen Fahrer eines Kleinkraftrades, der über eine rot zeigende Ampel in die Rahmedestraße einbog. Die Beamten setzen sich mit ihrem Streifenwagen hinter den Fahrer und gaben Anhaltesignale. Der Fahrer setzte seine Fahrt allerdings fort und bog in den Zeisigweg ab. Von dort aus flüchtet er über einen Gehweg in Richtung Schmittenstück. Dort konnten ihn die eingesetzten Beamten auf Höhe des Kleingartenvereins erneut antreffen, nachdem sie kurzzeitig den Sichtkontakt verloren. Ein Polizeibeamter konnte im weiteren Verlauf den Flüchtenden fußläufig beim Wendevorgang erreichen und zog ihn zu Boden. Dabei verletzte sich der Beamte leicht. Im Rahmen deren Kontrolle gab es bei dem 19-jährigen Lüdenscheider Hinweise auf den Konsum von Drogen. Auf der Polizeiwache Lüdenscheid wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Fahrer konnte keine Prüfbescheinigung zum Führen von Kleinkrafträdern vorlegen. Die Polizei ermittelt wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Andreas Krämer