Nordrhein-Westfalen (Sankt Augustin): Drei Einbrüche in Einfamilienhäuser

Sankt Augustin (ddna)
Als eine dreiköpfige Familie am Mittwoch (23. November 2022) gegen Nachmittag von einem dreitägigen Familienurlaub wiederkehrte, entdeckte sie, dass in ihr Haus eingebrochen wurde. Das freistehende Einfamilienhaus befindet sich in der Straße „An den Weiden“ in Sankt Augustin. Der oder die Täter hebelten die Haustüre auf und drangen in das Gebäude ein. Dort durchsuchten sie die Räume. Verlassen wurde das Haus durch die Unbekannten vermutlich über die Terrassentür und den angrenzenden Garten. Was alles gestohlen wurde, konnten die Eigentümer zunächst nicht genau sagen. In jedem Fall fehlte eine Schmuckkonsole samt Inhalt. Der Wert der Beute wurde vorerst auf einen vierstelligen Eurobetrag im unteren Bereich geschätzt. Ebenfalls am Mittwoch und in Sankt Augustin stellte ein Mann fest, dass in sein Einfamilienhaus in der Straße „Am Otenberg“ eingebrochen wurde. Um 17 Uhr hatten alle Bewohner das Haus verlassen. Als der Familienvater gegen 19 Uhr nachhause zurückkehrte, fand er ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt vor. Dadurch haben vermutlich mindestens zwei Täter Zutritt zum Gebäude erlangt und hier unterschiedliche Schmuck- und Kunstgegenstände erbeutet. Auch haben die Unbekannten versucht, einen Tresor zu öffnen. Nach einer ersten groben Schätzung des Bestohlenen liegt der Beuteschaden hier ebenfalls im unteren vierstelligen Eurobereich. Zu einem dritten Einbruch kam es am Mittwoch in Hennef. Nachdem gegen 7:30 Uhr alle Bewohner ein Einfamilienhaus in der Fährstraße verlassen hatten, wurden sie gegen 11:30 Uhr von einer Nachbarin angerufen. Diese teilte mit, dass ein Fenster an der Gebäudevorderseite beschädigt sei. Die Bewohner stellten dann vor Ort fest, dass die Schlafzimmer durchsucht waren. Ob etwas gestohlen wurde, konnte zunächst nicht gesagt werden. Auch hier verließen der oder die Täter das Haus über die Terrassentür. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter 02241 541-3321 entgegen. Experten der Polizei bieten kostenlose Beratung zum Thema Einbruchschutz an, um beispielsweise mögliche Schwachstellen an Haus und Wohnung zu sichern. Interessierte melden sich unter 02241 541-4777. (Uhl) #einbruchschutz

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Durch das zehntausendfache Arbeiten im Home-Office sind vielen Tätern Einbruchsversuche zu gefährlich.

In den erster sechs Monaten dieses Jahres gab es aber immer noch 80 Einbrüche – jeden Tag, in ganz NRW. Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. 14.360 Fälle statt 14.900 – ein Rückgang von 3,5%. Eine gute Entwicklung, aber kaum beruhigend.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de