Nordrhein-Westfalen (Warendorf): Kinderansprecher – Verhaltenstipps für Eltern

Warendorf (ddna)
Immer wieder ploppen sie auf – Nachrichten und Meldungen über Kinderansprecher – meist, sind diese Meldungen in sozialen Netzwerken zu finden und verbreiten sich rasend schnell. In diesem Zusammenhang wird auch oft der „weiße Lieferwagen“ erwähnt, aus dem heraus Männer Kinder ansprechen würden.
Jeder Hinweis, der diesbezüglich bei uns eingeht wird ernst genommen und ihm wird umgehend nachgegangen. Gerade durch das Teilen und Verbreiten solcher Nachrichten in den sozialen Netzwerken besteht aber die Gefahr, dass Personen in solchen Autos – die nichts mit diesen Situationen zu tun haben – stigmatisiert werden. Sollte sich eine bekannte Gefahr für Kinder bestätigen, weisen wir durch offensive Öffentlichkeitsarbeit darauf hin.
Für den Fall, dass Ihr Kind in eine solche Situation gerät und von Fremden angesprochen wird, gibt es hier wichtige Hinweise:
– Wenn Ihr Kind von einem Vorfall berichtet, bleiben Sie ruhig, zeigen Sie ihm, dass es jetzt sicher ist und informieren Sie ohne Zeitverzögerung die Polizei über den Notruf 110.
– Glauben Sie dem Kind und hören Sie seiner Schilderung aufmerksam zu. Hinterfragen Sie vorsichtig die Situation und erfragen Sie, ob es dem Kind selbst oder etwa Freunden passiert ist.
– Wird das Kind durch einen Täter bedrängt, soll es sofort weglaufen und laut schreien. Täter sind bestrebt, unauffällig ihre Kontakte zum Kind aufzubauen – auch nutzen sie teils den Schutz der Dunkelheit.
– Kinder müssen lernen Distanz zu Fahrzeugen zu halten, wenn sie angesprochen werden. Sie dürfen auf keinen Fall auf Zuruf an ein Fahrzeug herantreten. Vermitteln Sie dem Kind auch, dass ein Autofahrer besser einen Erwachsenen z.B. nach dem Weg fragen sollte.
Weitere Tipps und Informationen finden Sie hier: https:/endorf.polizei.nrwikelprechen-von-kindern

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Matthias Koprek