Nordrhein-Westfalen (Paderborn): Polizeihauptkommissar Frank Nutt verstärkt den Bezirksdienst in Paderborn

Paderborn (ddna)
Bezirksdienstbeamtinnen und Bezirksdienstbeamte genießen als Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Polizei einen hohen Stellenwert. Fachwissen und Lebenserfahrung sind wichtige Voraussetzungen, um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden. So gehört es neben zahlreichen Bürgergesprächen oder der Verkehrssicherheitsarbeit in Schulen und Kindergärten auch dazu, Aufenthaltsermittlungen durchzuführen oder auch Haftbefehle zu vollstrecken.
Auf diese Aufgaben freut sich Polizeihauptkommissar (PHK) Frank Nutt, der ab sofort den Bezirksdienst in der Stadt Paderborn häufig.
Dem 56-Jährigen, der seit 37 Jahren bei der Polizei ist, ist es in seiner neuen Funktion als Bezirksdienstbeamter besonders wichtig, Zeit für Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zu haben. „Man kann mich jederzeit ansprechen“, sagt der Polizeihauptkommissar, der zuvor fast 30 Jahre im Streifendienst in Paderborn tätig war.
Nun freut er sich über seine Aufgaben, neue Verbindungen aufzubauen und alte zu pflegen. „Die Kontaktpflege zu Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen in meinem Stadtteil liegt mir besonders am Herzen, denn nur so kann es zu einem intensiven Austausch und einem konstruktiven Miteinander kommen“.
Das Bezirksdienstbüro des Polizeihauptkommissars und seiner Kollegen, die allesamt für die Paderborner Kernstadt zuständig sind, befindet sich in der Ferdinandstraße. Sprechzeiten finden nach Vereinbarung statt. Frank Nutt ist telefonisch unter 05251 306 2141 und – 2142 sowie per Email erreichbar, Bezirksdienst.Kernstadt.Paderborn@polizei.nrw.de, sofern er nicht in seinem Bezirk unterwegs ist.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Manuela Hennig