Nordrhein-Westfalen (Gelsenkirchen): Unfallflucht nach Betäubungsmittelkonsum/Polizeibeamte stellen Tatverdächtige

Gelsenkirchen (ddna)
Zwei Männer, 23 und 24 Jahre alt, stehen im Verdacht, heute Morgen, 24. November 2022, um 7:55 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Kreuzung Turfstraße der Rennbahn in Horst verursacht zu haben. Augenzeugen gaben den Beamten vor Ort an, dass die beiden mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße An der Rennbahn auf die Turfstraße abbogen. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, kollidierte dann zunächst mit einem Verkehrsschild und mit einem Ampelmast in der Mitte der Fahrbahn. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern und die Polizei zu rufen, ergriffen die beiden die Flucht. Auch dabei konnten sie beobachtet und von Zeugen beschrieben und verfolgt werden. In Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung trafen Polizeibeamte die beiden Tatverdächtigen in der Nähe an. Ein vor Ort durchgeführter Promilletest war bei beiden positiv. Einer von beiden gab außerdem an, Betäubungsmittel genommen zu haben. Die Beamten brachten die beiden daraufhin zur Wache, wo ihnen ein Arzt Blutproben entnahm. An dem Fahrzeug waren Kennzeichen angebracht, die nicht auf den Wagen zugelassen waren. Das Auto selbst verfügte über keine gültige Zulassung. Zudem haben beide Männer keine gültige Fahrerlaubnis. Sowohl an dem Auto, als auch an der Verkehrsinfrastruktur entstand Sachschaden. Der fließende Straßenverkehr war rund um die Unfallaufnahme gestört, vor allem der Straßenbahnverkehr, da das Fahrzeug im Gleisbett zum Stehen kam. Die Ermittlungen, auch hinsichtlich dessen, wer von den beiden Gladbeckern am Steuer saß, dauern an.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Alexander Trisko