Bayern (Kiefersfelden): Langjährig gesuchter Serbe bei Grenzkontrollen gefasst / Bundespolizei verhaftet einen seit 2013 von der Offenbacher Justiz gesuchten Mann

Kiefersfelden / A93 / Rosenheim (ddna)
Die Bundespolizei hat bei Grenzkontrollen auf der A93 einen von der Justiz seit über neun Jahren gesuchten serbischen Staatsangehörigen gefasst und am Freitag (25. November 2022) ins Gefängnis gebracht. Wie sich bei der Überprüfung der Personalien des Pkw-Fahrers herausstellte, hatte das Amtsgericht in Offenbach am Main im Jahr 2013 einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erlassen. Demnach wird dem 64-Jährigen vorgeworfen, vor rund zehn Jahren im Rhein-Main-Gebiet eine Gewalttat verübt zu haben.
Der Serbe soll unter anderem Leib oder Leben einer anderen Person mit einem Auto gefährdet haben und zwar in der Absicht, einen Unglücksfall herbeizuführen. Offenbar hatte er mit seinem Wagen absichtlich einen anderen Mann erfassen wollen. Nach der mutmaßlichen Tatbegehung hielt er sich verborgen und galt als flüchtig. Er hat sich, wie nunmehr angenommen werden darf, ins Ausland abgesetzt. Die Bundespolizisten brachten den dringend Tatverdächtigen von der Kontrollstelle bei Kiefersfelden zur Inspektion nach Rosenheim und von dort zum zuständigen Amtsgericht, das die Untersuchungshaft bestätigte. Anschließend wurde der Verhaftete in die Justizvollzugsanstalt nach Traunstein eingeliefert, wo er auf die nächsten Schritte seines Verfahrens warten muss.

Quelle: Bundespolizeidirektion München, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de