Niedersachsen (Hildesheim): Verkehrskontrolle nach Fahren ohne Fahrerlaubnis endet mit zwei verletzten Polizeibeamten in Gronau (Leine)

Hildesheim (ddna)
Gestern (24. November 2022) wurde am Abend ein 20-Jähriger Gronauer im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch eine zivile Funkstreifenwagenbesatzung im nördlichen Wohngebiet Gronaus kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Auf Ansprache reagierte der Gronauer äußerst aggressiv und verweigerte sich den Anordnungen der eingesetzten Polizeibeamten. Der folgenden Festnahme widersetzte er sich durch Schläge und Tritte und verletzte diese u.a. am Kopf, Hand und Beinen. Dem 20 Jährigen gelingt es unter Unterstützung seines gleichaltrigen Bruders sich der Festnahme zu entziehen, indem dieser eine Polizeibeamtin zur Seite schubst. Danach flüchten beide fußläufig. Die Fahndung nach beiden Tätern durch mehrere alarmierte Streifenwagen verlief in der Folge nicht zum Ergreifen. Gegen die namentlich bekannten Beschuldigten wurden Strafverfahren u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, gefährliche Körperverletzung in Verbindung mit tätlichen Angriff gegen Polizeivollzugsbeamte sowie Gefangenenbefreiung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen erfolgen über das Polizeikommissariat Elze. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der T. 05068-93030 (PK Elze) oder unter T. 05182-923370 (PST Gronau)zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Alexander Trisko