Nordrhein-Westfalen (Köln): Auffahrunfall am Stauende – drei Verletzte – mehrere Fahrzeuge beteiligt

Köln (ddna)
Bei einem Verkehrsunfall mit mutmaßlich acht beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesautobahn 3 bei Leverkusen am Freitagvormittag (25. November 2022) ist ein Mann in seinem Klein-Lkw eingeklemmt und ernsthaft verletzt worden. Rettungskräfte befreiten den Fahrer und brachten ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.
Zeugenaussagen zufolge soll ein in den Niederlanden zugelassener 40-Tonner am Vormittag vor der Anschlussstelle Leverkusen-Zentrum am Stauende auf den vor ihm stehenden Kleinlaster geprallt sein. Durch die Wucht des Aufpralls wurden sechs Fahrzeuge ineinander geschoben. Dabei haben nach derzeitigem Stand mindestens zwei weitere Menschen keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten.
Aktuell wird der Verkehr an der Unfallstelle zweispurig vorbeigeführt. Die Anschlussstelle Köln-Mülheim ist in Fahrtrichtung Oberhausen noch gesperrt. Aufgrund der umfangreichen Bergungsmaßnahmen ist mindestens bis zum Nachmittag mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Andreas Krämer