Nordrhein-Westfalen (Mönchengladbach): Firmeneinbruch in Giesenkirchen

Symbolbild Einbruch, Einbrecher bricht mit einem Brecheisen ein Kellerfenster in einem Kellerzugang auf.

Mönchengladbach (ddna)
Unbekannte sind zwischen vorgestern (23. November 2022) Abend und gestern Morgen (24. November 2022) in eine Firma an der Erftstraße eingebrochen.
Die Täter gelangten durch ein Fenster, das sie einschlugen, in das Gebäude. Aus einer Küche stahlen sie Bargeld. Damit entkamen sie unerkannt.
Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen. Diese nimmt sie unter der 02161-290 an.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Experten der Polizei waren allerdings davon ausgegangen, dass die Zahl der Einbrüche noch weiter zurückgeht.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Blaulicht Redaktion