Nordrhein-Westfalen (Krefeld): Mann flüchtet nach gescheitertem Raub – Augenzeugen gesucht

Krefeld (ddna)
Am Donnerstag (24. November 2022) war ein 34-jähriger Krefelder am Nachmittag auf der Friedrichstraße zu Fuß unterwegs. Kurz vor der Kreuzung mit der St.-Anton-Straße kam ein Mann auf ihn zu, verwickelte ihn in ein Gespräch und legte dabei den Arm um seine Schulter. Dann griff er plötzlich an den Hals des 34-Jährigen und versuchte, ihm die Kette zu entreißen. Das Opfer konnte den Täter an der Jacke festhalten, woraufhin dieser um Hilfe schrie. Ein Augenzeuge interpretierte die Situation als eine sich anbahnende Körperverletzung und stellte sich zwischen die beiden Männer. Der Räuber riss sich los, verletzte dabei den Krefelder an der Hand und flüchtete.
Der Täter ist 20 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat eine leicht kräftige Statur sowie einen leichten Bauchansatz und ein „südländisches Aussehen“. Er hat schwarze schulterlange Haare und einen schwarzen Dreitagebart und trug eine schwarz-blaue Winterjacke, schwarz-rote Sportschuhe, eine hellblaue Hose sowie eine Bauchtasche.

Quelle: Polizeipräsidium Krefeld, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de