Nordrhein-Westfalen (Bonn): Nein zu Gewalt an Frauen – Polizeipräsidium Bonn stellt orangefarbene Bank auf

Bonn (ddna)
Anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“, der auch als „Orange Day“ bekannt ist, beteiligt sich die Bonner Polizei an der diesjährigen gemeinsamen Aktion der Gleichstellungsstelle der Stadt Bonn, des Evangelischen Kirchenkreises Bonn, UN Women Deutschland und ZONTA zum Thema „Ein Platz für Respekt – Orange Bänke in Bonn – Als Zeichen gegen Gewalt an Frauen“.
Bei einem Pressetermin heute auf dem Kirchenvorplatz der Kreuzkirche am Kaiserplatz, übergaben Oberbürgermeisterin und Schirmherrin Katja Dörner, zusammen mit Schirmherr und Bonner Superintendent Dietmar Pistorius zwölf orangefarbene Bänke an Behörden, Institutionen und Unternehmen, die sich bereit erklärt haben, die Bänke bei sich aufzustellen. Die Bänke stehen in Kürze zum Beispiel am Rheinufer, dem Stadthaus, im Landgericht, im Haus der Bildung, der Zentrale der Deutschen Telekom und ebenfalls vor dem Polizeipräsidium Bonn.
Polizeipräsident Frank Hoever macht deutlich: „Wir waren selbstverständlich sofort bereit eine der zwölf Bänke vor dem Polizeipräsidium aufzustellen, um damit das Thema „Gewalt an Frauen“ stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Wir können so besonders gezielt auf örtliche Schutz- und Unterstützungsangebote aufmerksam machen. Wir werden als Polizei leider tagtäglich mit dem Phänomen „Häusliche Gewalt“ konfrontiert. Wir gehen dabei konsequent gegen die Täter vor, stellen Strafanzeigen, verweisen die Aggressoren aus der Wohnung und sprechen Rückkehrverbote aus. Darüber hinausgehend beraten wir die Opfer über ihre Rechte und vermitteln Hilfsangebote.
Die Bänke tragen die Farbe Orange, da die Vereinten Nationen diese Farbe für den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen als Signalfarbe ausgewählt haben. Seit 1981 ist der 25. November 2022 ein internationaler Gedenktag, seit 1999 ist er von den Vereinten Nationen offiziell anerkannt. An diesem Tag finden weltweit Aktionen statt, um auf Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Ulrike Dietz