Nordrhein-Westfalen (Werdohl): Gefährliche Körperverletzung an Gesamtschule

Polizisten in der Nähe des Tatortes (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Werdohl (ddna)
Zwei Schüler sollen gestern, gegen Mittag, Tierabwehrspray in einem Klassenzimmer der Albert-Einstein-Gesamtschule versprüht haben. Zwei Schülerinnen (15 und 17) und ein Lehrer (30) klagten über Reizhusten, mussten jedoch nicht medizinisch versorgt werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen zwei Jungen (16 und 17) aufgenommen. Mindestens ein Tatverdächtiger streitet die Vorwürfe ab.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de