Nordrhein-Westfalen (Lüdenscheid): Zwei Einbrüche und ein beschädigter PKW angezeigt

Einbruchspuren im Wohnhaus (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Lüdenscheid (ddna)
Unbekannte versuchten zwischen 20. Januar 2023 und 23. Januar 2023 2023 in eine Firma an der Buckesfelder Straße einzubrechen. Sie versuchten erfolglos eine Tür aufzubrechen. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen Sachschaden. Auch an der Sedanstraße waren Einbrecher aktiv. Zwischen 19. Januar 2023 und 23. Januar 2023 2023 drangen sie gewaltsam in eine Jugendbildungsstätte ein und stahlen mehrere Schlüs-sel. Hinweise zu den Taten nimmt die Wache Lüdenscheid entgegen.
Vandalen haben vermutlich in der Nacht zum 22. Januar 2023 einen VW Polo mit weißer Farbe besprüht. Das Fahrzeug stand an der Glatzer Straße. Wer hat die Täter beobachtet? Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Immerhin: In unserem Bundesland wird in diesem Jahr weniger eingebrochen als in den Jahren zuvor! Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Corona ist ein Grund für den Rückgang: zehntausende arbeiten zuhause, der Einbruchsversuch ist zu gefährlich, die Gefahr das auf einmal ein Blaulicht vor dem Haus zu sehen ist, ist zu groß.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. Von durchschnittlich 82 Fällen auf täglich 80 – gut, aber kein Grund zum Jubeln.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de