US-Börsen uneinheitlich – Dow legt zu

über dts Nachrichtenagentur

Nach zwei starken Handelstagen haben sich die US-Börsen am Dienstag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.734 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,3 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.015 Punkten 0,1 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.840 Punkten 0,2 Prozent schwächer. Während Anleger noch eine Rezession fürchten, fällt der Blick zunächst auf die Berichtssaison. Der wichtigste Impuls des Tages wird erst für nach Börsenschluss erwartet, wenn Technologie-Riese Microsoft seine Bücher öffnet. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte unterdessen am Dienstagabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0883 US-Dollar (+0,14 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9189 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.937 US-Dollar gezahlt (+0,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 57,23 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank derweil stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 86,14 US-Dollar, das waren 205 Cent oder 2,3 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Eingeordnet in News und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.