Baden-Württemberg (Königsfeld): Auto überschlägt sich

Behinderungen nach Unfall auf Autobahn (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Königsfeld (ddna)
Ein total beschädigtes Auto mit Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch gegen Morgen auf der Forststraße. Eine 29-jährige Mercedes C 200-Fahrerin fuhr in Richtung Neuhausen und verlor auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto. Sie kam nach rechts von der Straße ab und stieß gegen mehrere Bäume. Der PKW überschlug sich und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen, wobei die Airbags auslösten. Die Fahrerin blieb unverletzt, kam jedoch vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik. Die Feuerwehr Königsfeld stellte das Auto wieder auf, so dass es ein Abschleppdienst aufladen und abtransportieren konnte.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de