Baden-Württemberg (Haslach): Erfolgreiche Kooperation

Polizeikräfte bei der Anfahrt (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Haslach (ddna)
Bei einer ersten gemeinsamen Kontrollaktion durch Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers Haslach, der Abteilung Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls Offenburg und der Unterstützung durch Einsatzkräfte des Polizeipräsdiums Einsatz, wurden im Verlauf des Montags im Rahmen einer Kontrollstelle an der B33, zwischen Haslach und Hausach, zahlreiche Verstöße in mehreren Rechtsbereichen festgestellt. So wurden bei der Überprüfung des gewerblichen Handwerker- und Güterverkehrs sechs mögliche Bußgeldverfahren wegen Verstöße gegen Abgabeordnungen und das Mindestlohngesetz eingeleitet. In vier weiteren Fällen lag der Verdacht zollrechtlicher Straftaten vor, welche allesamt durch den Zoll in Offenburg bearbeitet werden.
Verkehrsrechtlich wurden fünf Verstöße gegen das Gefahrgutrecht, zwei unzureichende Ladungssicherungen sowie drei fehlende Dokumentationen über die Lenkzeiten beanstandet. Der Fahrer eines ausländischen Kleintransporters musste sein Fahrzeug an der Kontrollörtlichkeit stehen lassen. Er händigte bei der Überprüfung einen gefälschten, ausländischen Führerschein aus und dürfte außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein. Hier ermittelt das Polizeirevier Haslach.
Aufgrund der Vielzahl an Verstößen weist die Polizei darauf hin, dass der Betrieb von Gasflaschen in Wohnwagen und Wohnmobilen während der Fahrt an strenge Auflagen hinsichtlich der Schutzausrüstung der Gasanlage gebunden ist.
Auch zukünftig werden die gemeinsamen Kontrollaktionen, mit ihrer breit aufgestellten Expertise an Kontrollkräften verschiedener Behörden, durchgeführt.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de