Baden-Württemberg (Landkreis Sigmaringen): Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Polizei vermisst die Unfallstelle (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Landkreis Sigmaringen (ddna)
Gammertingen
Verkehrsunfallflucht
Sachschaden in noch unbekannter Höhe hat ein ebenfalls noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag am Morgen in Veringenstadt auf Höhe der Einmündung B32 / B313 hinterlassen. Laut einer Augenzeugin soll ein graues Baustellenfahrzeug von der Fahrbahn abgekommen sein und dabei die Leitplanke beschädigt haben. Näheres zum Unfallverursacher ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Gammertingen ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und bittet etwaige Augenzeugen, sich unter 07574687 zu melden.
Sigmaringendorf
Parkendes Fahrzeug gerammt
Zu einem Verkehrsunfall ist es am gestrigen Dienstag gegen Morgen in der Lauchthaler Straße gekommen. Ein 35-Jähriger Fiat-Fahrer übersah einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Transporter und fuhr auf diesen auf. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers derart beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden am Fiat wird auf 4.500 Euro geschätzt, am Transporter beläuft er sich auf 3.000 Euro.
Bad Saulgau
Von Fahrbahn abgekommen
Vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls ist am Dienstag gegen Nachmittag ein 54-jähriger VW-Fahrer zwischen Moosheim und Marbach von der Fahrbahn abgekommen. Der Autofahrer verlor mutmaßlich während der Fahrt das Bewusstsein, geriet neben die Straße und überfuhr einen Hochsitz. Der 54-Jährige wurde leicht verletzt, ein Rettungsdienst mit Notarzt brachte ihn zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro.
Bad Saulgau
Ohne gültigen Führerschein und alkoholisiert unterwegs
Mit einem Atemalkoholwert von etwa einem Promille war ein 38-jähriger Renault-Fahrer am Dienstagabend in der Kaiserstraße unterwegs. Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau hatten den Mann bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle gestoppt Von den Beamten wurde daraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus zur Bestätigung des Alkoholwertes angeordnet. Da der Fahrer außerdem nur im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis trotz dauerhaften Wohnsitzes in Deutschland ist, kommt zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis auf den 38-jährigen zu. Der Führerschein wurde von den Beamten beschlagnahmt.
Bad Saulgau
Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss
Einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde am Dienstagabend ein 19-jähriger Autofahrer in der Schützenstraße. Da sich bei ihm Anzeichen auf eine Drogenbeeinflussung ergaben und ein Drogenvortest positiv auf Cannabis verlief, musste der Fahrzeuglenker die Beamten zu einer ärztlichen Blutentnahme begleiten. Sollte die Untersuchung der Blutprobenentnahme den Verdacht der Drogenbeeinflussung bestätigen, erwarten den 19-jährigen eine Anzeige sowie führerscheinrechtliche Konsequenzen. Sein Fahrzeug musste er stehen lassen.
Mengen
Verkehrsunfallflucht
Vermutlich beim Rangieren hat ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Samstag- und Sonntagmittag im Bereich des Uferwegs drei Hinweisschilder eines Wildobstlehrpfades beschädigt und mehrere Findlinge überfahren. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 600 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt der Polizeiposten Mengen unter 075721 entgegen.
Pfullendorf
Brand einer Hecke
Mutmaßlich durch heiße Asche wurde ein Heckenbrand im Industriegebiet Theuerbach ausgelöst. Starker Wind hatte die entsorgte Asche vermutlich angefacht, sodass schließlich die angrenzende Hecke in Brand geriet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 1.000 Euro.
Gammertingen
Schulbus kommt von Fahrbahn ab
Ein Schulbus ist am Mittwochmorgen gegen 8:15 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Harthausen und Feldhausen von der witterungsbedingt glatten Fahrbahn abgekommen. Dabei streifte der mit 15 Personen besetzte Bus eine Kreuzwegstation. Sechs Kinder und Jugendliche wurden bei der Kollision leicht verletzt, einer ärztlichen Behandlung vor Ort bedurfte es jedoch nicht. An dem verunfallten Omnibus sind unter anderem mehrere Seitenscheiben gesplittert, insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 65.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de