Hamburg (Hamburg): 230125-5. Bewaffneter Überfall auf einen Kiosk in Hamburg-Zeugenaufruf

Beamte in Uniform suchen nach Tatverdächtigen (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Hamburg (ddna)
Tatzeit: 25. Januar 2023, 11:10 Uhr; Tatort: Hamburg-Hoheluft-West, Gärtnerstraße
Die Polizei Hamburg fahndet nach einem Mann, der am heutigen Mittwoch einen bewaffneten Überfall auf einen Kiosk in Hamburg Hoheluft-West begangen hat. Die Polizei sucht Augenzeugen.
Nach dem bisherigen Ermittlungsstand trat der maskierte Täter an den Verkaufstresen und bedrohte den Verkäufer (59) mit einer Schusswaffe. Gleichzeitig forderte er den Angestellten auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Nachdem dieser der Forderung nicht unmittelbar nachkam, flüchtete der Räuber ohne Beute in unbekannte Richtung.
Der Geschädigte blieb unverletzt.
Sofort Fahndungsmaßnahmen mit fast 20 Funkstreifenwagen und Unterstützung des Polizeihubschraubers Libelle führten nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen, der wie folgt beschrieben wird:
– männlich – 16 – 20 Jahre – ca. 185 cm groß – schlanke Statur – bekleidet mit blauer Jacke mit Kapuze, dunkler Hose und einem Dreieckstuch als Maskierung
Beamte des für die Region Eimsbüttel zuständigen Raubdezernats (LKA 134) haben die ersten Ermittlungen übernommen.
Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter 0406-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.
Greb.

Quelle: Polizei Hamburg, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de