Hessen (Eschwege): 15-Jähriger nimmt mit Pkw der Polizeistreife die Vorfahrt

Eschwege (ddna)
Gegen Mitternacht fuhr eine Funkstreife der Polizeiwache Eschwege von Reichensachsen in Richtung Eschwege (B 452). Im Einmündungsbereich zur L 3403 aus Richtung Oberhone kommend, bog ein Pkw nach links in Richtung Eschwege ab und nahm dabei dem Streifenwagen die Vorfahrt. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte die Streifenwagenbesatzung einen Verkehrsunfall verhindern. Nachdem die Beamten mittels Blaulicht und Schriftzug „Stop Polizei“ den Fahrer zum Anhalten aufforderten, beschleunigte dieser das Auto und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Eschwege weiter. Auf halber Streckte stoppte der Fahrer dann den Pkw. Bei deren Kontrolle wurde festgestellt, dass sich fünf Personen (2x weiblich, 3 x männlich) im Alter zwischen 13 und 15 Jahren in dem Auto befanden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 15-Jährigen aus Eschwege, der zwangsläufig nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes bestand zudem der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von illegalen Drogen führte; einen Test verweigerte er, so dass eine Blutentnahme seitens der Staatsanwaltschaft angeordnet und durchgeführt wurde.
Unfallflucht begangen
Zudem räumte der 15-Jährige ein, dass er zuvor in der Ortslage von Niederhone einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei habe er beim Vorbeifahren mit dem Pkw den Außenspiegel eines stehenden Pkw Seat abgefahren. Sachschaden: ca. 1.000 Euro. Den gefahrenen Pkw hatte man sich zuvor von einer Verwandten einer der Mitfahrerinnen angeeignet und somit missbräuchlich benutzt.
Pressestelle der Polizeidirektion Werra-Meißner, KHK Künstler

Quelle: Polizei Eschwege, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de