Niedersachsen (Diepholz): 81-jähriger bei Unfall leicht verletzt; Diebstahl von Kompletträdern Verfolgungsfahrt

Polizei vermisst die Unfallstelle (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Diepholz (ddna)
Weyhe – 81-jähriger bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Am Dienstagvormittag gegen 10 Uhr beabsichtigte ein 81-jähriger aus Weyhe mit seinem PKW Opel von der Sudweyher Straße nach links in die Rieder Straße abzubiegen. Dabei übersah er den Sattelzug eines vorfahrtsberechtigten 50-jährigen, der die Rieder Straße in Richtung Riede unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der 81-jährige wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf ca. 8.000 Euro beziffert.
Stuhr – Diebstahl von vier Kompletträdern
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden von zwei Wagen Mercedes GLE, die zum Tatzeitpunkt auf einem Auflieger in der Marie-Curie-Straße abgestellt waren, insgesamt vier Kompletträder entwendet. Der Wert der stahlen Kompletträder liegt bei rund 4.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Weyhe, Tel. 04218-0, in Verbindung zu setzen.
Stuhr – Verfolgungsfahrt
Am Dienstag beabsichtigten Beamte der Polizei Weyhe gegen 3 Uhr nachts den Fahrer eines VW Golf auf der Kladdinger Straße zu kontrollieren. Der Fahrer des Wagen beschleunigte jedoch direkt nach den gegebenen Anhaltezeichen und flüchtete mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Bremen, wo die Polizei im Bereich Oberledinger Straße das Fahrzeug aus den Augen verlor. Mehrere Funkstreifenwagen fahndeten daraufhin nach dem flüchtigen PKW und führten zeitgleich Ermittlungen an der Halteranschrift durch. Gegen 4:30 Uhr konnte schließlich der verantwortliche Fahrer im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen im Bereich der Schwäbisch-Hall-Straße angetroffen werden. Das Verfahren richtet sich gegen einen 20-jährigen Bremer. Im Rahmen einer Personendurchsuchung wurden bei dem 20-jährigen mehrere Klemmleistenbeutel mit grünlicher Substanz aufgefunden, die als mutmaßliches Betäubungsmittel sichergestellt wurden. Zudem konnte er keine Fahrerlaubnis vorweisen. Da zudem der Verdacht besteht, dass er zum Tatzeitpunkt den VW Golf unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hat, wurde ihm darüber hinaus noch eine Blutprobenentnahme entnommen. Der Bremer muss sich nun u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bei einer Begleitperson des Bremers wurde zudem in einem mitgeführten Rucksack eine Schreckschusspistole aufgefunden. Diese wurde ebenfalls sichergestellt. Gegen die Begleitperson, ein 19-jähriger aus Bremen, wurde ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Diepholz, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de