Nordrhein-Westfalen (Gütersloh): 5er BMW und Audi A7 nach verbotenem Rennen beschlagnahmt – Polizei sucht weitere Augenzeugen

Polizeiwagen am Einsatzort (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Gütersloh (ddna)
In der Nacht zu Mittwoch befuhren ein 26-jähriger Audi A7-Fahrer und ein 30-jähriger BMW-Fahrer die B61 in Richtung Bielefeld. Beide fuhren mit deutlich überhöhten Geschwindigkeiten auf der zweispurigen Straße und bemerkten offenbar ein ziviles Polizeiauto hinter ihnen nicht. Die abgelesene Geschwindigkeit auf dem Tacho des Polizeiwagens betrug zwischenzeitlich 120 km. Gleichzeitig überholten sich beiden Autofahrer häufig gegenseitig. Vor einer Ampel bremsten sie stark ab, um in Rennfahrer-Manier wieder anzufahren. In Höhe der Hülsbrockstraße wurde der Audi-Fahrer durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Zwischenzeitlich Polizeibeamte kontrollierten den BMW-Fahrer auf einem Parkplatz am Sandbrink.
Aufgrund der Fahrweise beider Autofahrer und der gefahrenen Geschwindigkeiten bei erlaubten 70 km, wurde gegen beide ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Noch in der Nacht wurde mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld Kontakt aufgenommen. Daraufhin wurden beide Führerscheine und beide Autos beschlagnahmt. Der Audi A7 Rheda-Wiedenbrückers und der 5er BMW des Güterslohers wurden abgeschleppt.
Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann weitere Angaben zu den Fahrzeugen, dem Fahrverhalten und den Personen in den Fahrzeugen machen? Wem sind der schwarze 5er BMW, Baujahr 2007 und der graue Audi A7, Baujahr 2015 aufgefallen?

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de