Nordrhein-Westfalen (Wuppertal): Fahrer wird nach Verkehrsunfall reanimiert und verstirbt später im Krankenhaus

Behinderungen nach Unfall auf Autobahn (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Wuppertal (ddna)
Am Dienstagnachmittag (24. Januar 2023, gegen 16:30 Uhr) kam es auf der Carnaper Straße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Pkw, bei dem ein Fahrer reanimiert werden musste.
Ein 68-jähriger Wuppertaler fuhr mit seinem Dacia Sandero auf der Carnaper Straße in Richtung Steinweg. Hier verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kollidierte zunächst mit einem am Fahrbahnrand stehenden Smart. Anschließend stieß er mit einem ebenfalls am Fahrbahnrand geparkten 3er BMW zusammen bevor der Dacia zum Stehen kam.
In der Folge wurde der 68-Jährige von einem Ersthelfer aus dem Auto befreit und durch ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte reanimiert. Diese verbrachten den Mann in ein Krankenhaus.
Am frühen Abend verstarb der Fahrer im Krankenhaus. Ob der Tod einen internistischen Hintergrund hat, oder der Verkehrsunfall ursächlich ist, ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen des Verkehrskommissariats.
Es entstand ein Sachschaden von circa 3.500 Euro. Der Dacia Sandero musste abgeschleppt werden.

Quelle: Polizei Wuppertal, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de