Nordrhein-Westfalen (Übach-Palenberg): Falscher Microsoftmitarbeiter gelangt an Geld

Polizisten in der Nähe des Tatortes (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Übach-Palenberg-Übach (ddna)
Am vergangenen Sonntag (22. Januar 2023) erhielt ein Übacher beim Surfen im Internet eine angebliche „Hackerwarnung“ von Microsoft. Nachdem er darauf nicht reagierte, erhielt er am Folgetag einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters der Firma Microsoft. Dieser gab vor, eine dringende Wartung auf dem Computer des Angerufenen vornehmen zu müssen, um die Firewall wieder neu aufzubauen. Der Mann gewährte dem Anrufer Fernzugriff auf den Computer. Unter anderem veranlasste er die Freigabe von Kontoabbuchungen, um den „Techniker“ für seine Dienstleistung zu bezahlen. Nachdem aber vom Konto des 71-Jährigen mittlerweile ein mittlerer dreistelliger Betrag abgebucht wurde, beendete er die Kommunikation und benachrichtigte seine Bank.
Die Polizei bittet noch einmal eindringlich um Skepsis bei entsprechenden Anrufen. Seriöse Computerfirmen melden sich nicht unaufgefordert, um eine Wartung durchzuführen, sondern rufen ausschließlich bei einer Auftragserteilung an. Deshalb rät die Polizei:
– Beenden Sie umgehend das Telefonat. – Gewähren Sie unbekannten Anrufern niemals Zugriff auf Ihren Rechner. Diesen versuchen Betrüger beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware zu erlangen. – Geben Sie keine privaten Daten, wie Bankdaten, TANs oder Zugangsdaten für Kundenkonten heraus.

Quelle: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de