Nordrhein-Westfalen (Meckenheim): Geschwindigkeitskontrollen in Polizei ahndet erneut zahlreiche Verstöße – „Spitzenreiter“ war 29 km/h zu schnell

Polizist bei Geschwindigkeitsüberwachung (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Meckenheim (ddna)
Erneut haben Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Wache Rheinbach-Meckenheim zahlreiche Verstöße bei Geschwindigkeitskontrollen in Meckenheim festgestellt. Die Kontrollen wurden am Dienstag (11. Januar 2023)auf der Gerhard-Boeden-Straße und der Hauptstraße durchgeführt.
Bei den Messungen waren insgesamt 39 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Es wurden 32 Verwarngelder erhoben und in 7 Fällen Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung an dem Tag war auf der Gerhard-Boeden-Straße bei erlaubten 50 km gemessen worden. Das Lasermessgerät hatte dort ein Auto mit 79 km erfasst. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 150 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg rechnen.
Unter anderem wurden in sieben Fällen auch Verstöße gegen die Gurtpflicht geahndet. Dreimal hatten Autofahrer das Mobiltelefon während der Fahrt genutzt und waren dadurch abgelenkt.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de