Nordrhein-Westfalen (Münster): Zwei Zigarettenautomaten in Kinderhaus gesprengt – Polizei sucht Zeugen

Einbrecher bei seiner Tat (Symbolisches Bild, Quelle: Polizei)

Münster (ddna)
Unbekannte haben am frühen Mittwoch (25. Januar 2023, 0:51 Uhr und 1:15 Uhr) an der Brüningheide und der Westhoffstraße jeweils einen Zigarettenautomaten gesprengt.
Die Täter deponierten Sprengsätze an den Automaten. Nach den Detonationen flüchteten sie vermutlich mit Zigarettenschachteln und Bargeld als Beute vom Tatort.
Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell
(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Corona ist ein Grund für den Rückgang: zehntausende arbeiten zuhause, der Einbruchsversuch ist zu gefährlich, die Gefahr das auf einmal ein Blaulicht vor dem Haus zu sehen ist, ist zu groß.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. 14.360 Fälle statt 14.900 – ein Rückgang von 3,5%. Eine gute Entwicklung, aber kaum beruhigend.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de