Geheimdienst: Russland lässt Einheiten in Weißrussland trainieren

über dts Nachrichtenagentur

Russland lässt nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes Einheiten in Weißrussland trainieren. Die Ausbildung einer Division, die seit Herbst 2022 in Weißrussland war, sei wahrscheinlich gerade abgeschlossen worden, heißt es im täglichen Lagebericht aus London am Donnerstagmorgen. Der Großteil dieser Division wurde demnach nach Russland zurückversetzt, bevor er „mit ziemlicher Sicherheit wieder für Operationen in der Ukraine eingesetzt wird“, wie es weiter hieß. Die Division gehöre zur ersten Garde-Panzerarmee, die in den Anfangsphasen des Konflikts große Verluste erlitten habe. Sie bestehe jetzt hauptsächlich aus mobilisiertem Personal, das ältere Geräte bediene, und seine Kampfkraft werde trotz mehrwöchiger Ausbildung wahrscheinlich begrenzt sein, so die Briten. „Es besteht eine realistische Möglichkeit, dass andere russische Einheiten für eine ähnliche Ausbildung nach Weißrussland versetzt werden und dass Russland dieses Modell fortführen wird, um Einheiten zu regenerieren und vorzubereiten, um seine Streitkräfte in der Ukraine aufrechtzuerhalten“, so der Geheimdienst. Unterdessen wurde nach mehreren Luftalarmen vom Vortag am Donnerstagmorgen wieder ein Drohnenangriff auf Kiew gemeldet. Für den Tag werden von Militärexperten neue Angriffe mit Raketen auf die Ukraine befürchtet.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Letzte Artikel von RedaktionDeutschland (Alle anzeigen)
Eingeordnet in News und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.