Weitere Festnahme in BND-Affäre

über dts Nachrichtenagentur

In der BND-Affäre um einen hochrangigen Mitarbeiter des Geheimdienstes, der Informationen an Russland weitergegeben haben soll, ist eine weitere Person verhaftet worden. Die Bundesanwaltschaft teilte am Donnerstag mit, bereits am Sonntag sei der deutsche Staatsangehörige Arthur E. bei seiner Einreise aus den USA am Flughafen München durch Beamte des Bundeskriminalamtes festgenommen worden. Der Beschuldigte sei des Landesverrats in Mittäterschaft dringend verdächtig. Arthur E. soll mit dem am 21. Dezember 2022 festgenommenen Carsten L. bekannt sein, dessen Informationen nach Russland gebracht und dort einem Nachrichtendienst übergeben haben. Bei Arthur E. handele es sich nicht um einen Beschäftigten des Bundesnachrichtendienstes. Die Ermittlungen seien in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesnachrichtendienst und mit Unterstützung des FBI geführt worden. Der Beschuldigte sitze bereits in Untersuchungshaft hieß es.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Eingeordnet in News und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.