Nordrhein-Westfalen: geringe Belastung durch Erle-Pollen erwartet

In Nordrhein-Westfalen wird es heute (20. March) voraussichtlich eine geringe Belastung an Erle-Pollen geben. Morgen wird leider keine Besserung erwartet. Im Gegenteil die Erle-Pollen Belastung soll noch höher sein als heute. Am Mittwoch wird dann auch eine ähnliche Belastung Nordrhein-Westfalen, wie morgen erwartet.

Erle-Belastung heute Erle-Belastung morgen Erle-Belastung übermorgen

Es gibt viele Erlen-Arten – alle können Heuschnupfen auslösen

Personen, die auf eine Erlenart empfindlich reagieren, reagieren in der Regel auf alle Arten. Erlen sind laubabwerfende Bäume oder große Sträucher, die oft in feuchten Böden in bewaldeten Gebieten wachsen. Die Blütezeit geht der Öffnung der Blattknospen voraus und findet je nach Breitengrad und Höhenlage gewöhnlich zwischen Januar und April statt.

Auch die Pollenallergiesymptome, die eine Erle auslöst, werden gemeinhin als „Heuschnupfen“ bezeichnet. Sie umfassen:

  • Laufende Nase und Schleimproduktion
  • Niesen
  • Juckende Nase, Augen, Ohren und Mund
  • Verstopfte Nase (nasale Kongestion)
  • Rote und tränende Augen
  • Schwellungen um die Augen herum

Wer an allergischem Asthma leidet und auf Baumpollen allergisch ist, kann auch während der Bestäubung der Erlen Asthmasymptome haben. Sowohl Birken- als auch Haselpollen sind den Erlenpollen ähnlich. Menschen, die empfindlich auf Erlenpollen reagieren, können auch unter Hasel- oder Birkenpollen leiden.
Gesundheitstipps und mehr Informationen finden Sie beim Deutschen Allergie -und Asthmabund.


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de