Zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer in Fernreisezügen an der Schweizer Grenze gefasst

Basel (digitaldaily):

Gleich zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer konnten in Fernreisezügen in Basel am Badischen Bahnhof gefasst werden. Beide Männer waren wegen Gewaltdelikten verurteilt worden. Ein Gesuchter konnte die Geldstrafe nicht bezahlen und sitzt in Haft.

Am Mittwochnachmittag, den 3. Mai 2023, kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen 39-Jährigen im Fernreisezug nach Deutschland. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass gegen den italienischen Staatsangehörigen ein Haftbefehl zu vollstrecken war. Wegen Körperverletzung verurteilte ein Gericht den Mann zu einer Geldstrafe. Da der Gesuchte weder die Strafe bezahlte, noch die Ersatzfreiheitsstrafe antrat, erließ die deutsche Justiz Haftbefehl. Auch gegenüber der Bundespolizei konnte der Betrag nicht bezahlt werden. Nach der Festnahme erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt. Dort muss der Mann eine 100-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Kurze Zeit später kontrollierte eine Streife der Bundeszollverwaltung einen deutschen Staatsangehörigen im Fernreisezug in die Schweiz. Auch gegen den 26-Jährigen war ein Haftbefehl zu vollstrecken. Wegen Körperverletzung war der Mann zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Da er die offene Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro bezahlte, ersparte er sich eine Ersatzfreiheitsstrafe und konnte seine Reise fortsetzen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de