Baden-Württemberg (Karlsruhe): Autofahrer geraten in Auseinandersetzung – Körperverletzungen und Sachschaden

Karlsruhe (digitaldaily):

Wohl aufgrund gegenseitiger Provokationen kam es am Dienstagnachmittag in der Karlsruher Innenstadt zu einem Handgemenge zwischen zwei Autofahrern.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhren ein 23-Jähriger Mini-Fahrer und ein 26-Jähriger Taxifahrer die Schlossunterführung in Richtung Kronenplatz. Aufgrund unbekannter Ursachen hätten sich die beiden Männer offenbar gegenseitig provoziert, indem sie sich überholten und danach abbremsten.

Als die beiden Fahrzeuge an der Kreuzung zur Kaiserstraße halten mussten, habe der Minifahrer sein Fahrzeug verlassen, sei über die Beifahrerseite in das Taxi des 26-Jährigen eingestiegen und habe diesen ins Gesicht geschlagen. Der Taxifahrer hätte angefangen sich zu wehren und dabei wohl seinen Fuß von der Bremse gelöst, weshalb das Taxi anfing nach vorne zu rollen.

Das Mercedes-Taxi berührte zuerst ein davorhaltendes Auto und danach die Linksabbiegerampel. Nach dem Unfall habe sich die Auseinandersetzung auf der Straße fortgesetzt. Die zwischenzeitlich Polizei konnte die Streithähne schließlich trennen.

Die jungen Männer müssen sich nun wegen mehrerer Anzeigen – unter anderem wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr und Körperverletzung – verantworten. Der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge etwa 4.000 Euro.

Daniel Joram, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de

Blaulicht Redaktion