Nordrhein-Westfalen (Dortmund): Polizei stoppt zwei Fahrzeugrennen – Vier Autos und zwei Führerscheine beschlagnahmt

Dortmund (digitaldaily):

In der Nacht zu Dienstag (19. September 2023) stellten Polizisten zwei illegale Fahrzeugrennen fest. Sie beschlagnahmten insgesamt vier Autos und zwei Führerscheine.

Gegen Mitternacht standen ein BMW, Audi und Porsche nebeneinander an einer Rotlicht zeigenden Ampel an der Einmündung Hoher Wall / Luisenstraße. Nachdem die Ampel auf Grün wechselte, beschleunigten die offensichtlich hochmotorisierten Autos stark und fuhren mit quietschenden Reifen sowie überhöhter Geschwindigkeit in östliche Richtung auf dem Außenwall. Die Polizei, die das Rennen beobachtet hatte, beendete das Rennen an der Kreuzung Hiltropwall/ Hohe Straße. Die Beamten beschlagnahmten die Autos und einen Führerschein der Fahrer (21-Jähriger aus Bochum, 26-Jährigen aus Oberhausen und 27-Jähriger aus Essen). Zwei der jungen Männer konnten keinen Führerschein vorzeigen.

Ein zweites Fahrzeugrennen bemerkten Zivilkräfte gegen 1:40 Uhr nachts ebenfalls an der Einmündung Hoher Wall/ Luisenstraße. Ein 21-Jähriger aus Dortmund fuhr mit seinem Auto über eine längere Strecke mit überhöhter Geschwindigkeit und wechselte grob verkehrswidrig sowie rücksichtslos die Fahrspuren. Dabei beschleunigte er stark und missachtete das Rotlicht der Ampel. Das Rennen stoppten die Polizisten an der Kreuzung Königswall/ Freistuhl. Sie beschlagnahmten sein Auto und seinen Führerschein.

Allen Beteiligten erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de