Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg vom 01.03. bis 03.03.2024 / Wohnungseinbrüche/Trunkenheit im Verkehr

Landkreis Harburg (digitaldaily):

Wohnungseinbrüche im Landkreis Harburg

Heidenau

Im Verlaufe des Freitages hebelten Unbekannte das Badezimmerfenster eines Einfamilienhauses in der Straße „Im Stegen“ auf. Mit unbekannten Diebesgut verließ die Täterschaft das Objekt wieder.

Seevetal

Am Freitagabend begaben sich Unbekannte zu einem Einfamilienhaus in der Beckedorfer Straße und durchstachen die Kittfalz eines Fensters. Im Objekt trafen sie auf die Geschädigten und flohen vermutlich ohne Stehlgut in unbekannte Richtung.

Jesteburg

In Jesteburg kam es am Freitag im gleichen Tatzeitraum zu einem Einbruchdiebstahl in der Straße „Auf dem Felde“. Hier wurde die Kittfalz einer rückwärtigen Terrassentür aufgehebelt und sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Mit Schmuck und weiterem Diebesgut verließen die Täter das Objekt wieder. Der Wert des Diebesgutes kann derzeit nicht beziffert werden.

Am Samstagabend wurde die Terrassentür einer Doppelhaushälfte im Erikaweg aufgehebelt und sämtliche Räumlichkeiten nach Diebesgut abgesucht. Im Anschluss versuchten die Täter auch die Terrassentür der zweiten Doppelhaushälfte aufzuhebeln. Vermutlich durch die Alarmanlage wurde von der weiteren Tatausführung abgelassen.

Appel

Am Samstagabend hebelten Unbekannte ein rückwärtig gelegenes Fenster eines Einfamilienhauses in der Oldendorfer Dorfstraße in Appel auf. Nachdem sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt wurden, verließen die Täter das Objekt mit unbekannten Diebesgut.

Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 entgegen.

Appel – Brand eines Mehrfamilienhauses

In der Nacht von Samstag auf Sonntag geriet aus unbekannter Ursache der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses im Karlsteinweg in Appel in Brand. Durch den Brand und die Löscharbeiten wurde ein Großteil des Dachstuhls zerstört. Der Schaden wird auf circa 150.00 Euro geschätzt. Personen wurden glücklicherweise dabei verletzt.

Horstchen – Sachbeschädigung

In den Ortsteilen Horst und Maschen kommt es in der Zeit zwischen Donnerstag und Samstag in den Straßen Immenweg und Fritz-Reuter-Straße zu Manipulationen von Bewegungsmeldern. Eine mögliche Vorbereitung zu einem Einbruchdiebstahl kann nicht ausgeschlossen werden. Wer Hinweise auf verdächtige Personen und sonstige Beobachtungen gemacht hat, kann sich telefonisch bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 melden.

Emmelndorf – Gegenstände aus Pkw entwendet Am Samstag zwischen 16 und 17 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Gartencenters zu einem Aufbruch eines Pkw, wobei durch einen männlichen Täter eine Scheibe eingeschlagen wurde. Dieser griff in den Innenraum und stahl Wertgegenstände. In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, keine Wertsachen im Fahrzeug zu belassen. Hinweise an die Polizei Seevetal: 04105-6200

Meckelfeld – Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Samstag am Abend wurde ein männlicher Fahrer in der Glüsinger Straße durch die Polizei Seevetal kontrolliert. Bei dem Fahrer wurde eine Beeinflussung durch Drogen festgestellt, so dass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Darüber hinaus hatte der Fahrer seine ausländische Fahrerlaubnis nicht umschreiben lassen. Gegen den Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Stelle – Verkehrsunfall

Am Freitagnachmittag kollidiert eine Verkehrsteilnehmerin mit einem in der Auffahrt zum Parkplatz befindlichen Stein. Der Wagen verkantet sich so ungünstig, dass dieser ausschließlich mithilfe eines Abschleppers geborgen werden kann. Es wurde keiner verletzt.

Winsen (Luhe) – Ladendiebstahl

Am Freitagnachmittag versuchte ein 12-jähriges Mädchen mehrere Gegenstände unbemerkt aus einer Drogerie zu entwenden. Da der Alarm im Bereich des Ausganges anschlug, konnte ein Diebstahl verhindert werden. Die Gegenstände verblieben in der Drogerie und das Mädchen wurde an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Stöckte – Fund einer Handgranate

Bei Bauarbeiten machten die Arbeiter einen aufregenden Fund. Zunächst wurde vermutet, dass es sich bei dem länglichen Objekt um eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg handeln könnte. Durch den Kampfmittelräumdienst wurde später festgestellt, dass es sich um eine Handgranate aus dieser Zeit handelte. Diese wurde ohne Zwischenfälle entschärft.

BAB 39sen-West – Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Samstag, am Nachmittag, wird auf der BAB 39, Richtungsfahrbahn Hamburg, durch einen besorgten Verkehrsteilnehmer zwischen der Anschlussstelle Winsen-West und Maschen eine 27-jährige Fahrerin gemeldet, die aufgrund einer auffälligen Fahrweise möglicherweise ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln führt. Die Fahrerin wird auf der Hittfelder Landstraße, nahe der Anschlussstelle Seevetal-Fleestedt (A7 in Richtung Hamburg) angehalten und kontrolliert. Auf Nachfrage äußert die Fahrerin sogleich, dass sie keinerlei Ausweisdokumente mit sich führen würde. Im weiteren Verlauf kann sich der Verdacht einer Beeinflussung nicht bestätigen, jedoch ist die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen die Frau, sowie den Fahrzeughalter, werden jeweils Strafverfahren eingeleitet.

BAB 7storf – Trunkenheit infolge von Alkohol Durch aufmerksame Zeugen wird gestern Abend (2. März 2024) ein auffällig fahrender Pkw auf der A7 in Fahrtrichtung Hannover gemeldet. Im weiterem Verlauf kann der 32-jährige Fahrer angetroffen und kontrolliert werden. Aufgrund des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss alkoholischer Getränke wird ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergibt einen Atemalkoholwert von 1,68 Promille. Im Anschluss folgen eine Blutprobenentnahme und ein eingeleitetes Strafverfahren. Der Führerschein des 32-Jährigen wird beschlagnahmt. Während der Blutprobenentnahme zeigt sich der Beschuldigte jedoch nicht mehr kooperativ, weshalb diese unter Anwendung von körperlichem Zwang erfolgen muss.

BAB 7lstorf – Verkehrsunfall nach körperlichem Mangel Am Freitag, gegen Vormittag, befährt ein 75-jähriger mit seinem Pkw die Bundesautobahn 7 in Richtung Hannover. Dieser erkennt möglicherweise das Stauende zu spät und fährt auf einen anderen Unfallbeteiligten auf. Während der Unfallaufnahme können starke körperliche Auffälligkeiten festgestellt werden. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein an diesem Tag nicht eingenommenes Medikament und die damit einhergehenden körperlichen Mängel die Unfallursache darstellen. Aufgrund dessen wird eine Blutprobe durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg Pressestelle PHK Lissner Telefon: 04181-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

Quelle: Polizeiinspektion Harburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)


Wollen Sie immer über die aktuellen Polizeimeldungen informiert werden? Dann besuchen Sie den Blaulicht-Chat von Digitaldaily.de


Möchten Sie immer die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Region bekommen? Dann besuchen Sie das lokale Nachrichtenportal Digitaldaily.de