Die deutsche Möbelindustrie hat Materialengpässe bei Holzwerkstoffen sowie eine generelle Belastung durch den Wechsel von geschlossenen und geöffneten Märkten beklagt. Mehr als zwei Drittel der Produktionsbetriebe berichteten von Engpässen bei der Versorgung mit Holzwerkstoffen, teilten die Verbände VDM und VHK am Donnerstag mit. Vereinbarte Mengen würden von den Lieferanten „kurzfristig gekürzt, verschoben oder ganz abgesagt“.

Apple-Chef Tim Cook sieht in autonom fahrenden Autos ein ideales Betätigungsfeld für den IT-Konzern. „Wir lieben es, Hardware, Software und Service-Leistungen zusammenzuführen und die sie verbindenden Punkte zu finden“, sagte Cook der „New York Times“. Ein selbstfahrendes Auto sei so etwas wie ein Roboter und „es gibt eine Menge Dinge, die man mit dieser Autonomie tun kann“, betonte Cook.

Bei den Verbraucherzentralen sind von März 2020 bis Februar 2021 knapp 616.000 Beschwerden und Anfragen eingegangen. Davon weisen rund 137.000 Fälle einen Corona-Bezug auf, wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf den Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) berichtete. 59 Prozent der Corona-Beschwerden bezogen sich demnach auf den Bereich Reisen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspreche das einem Anstieg um mehr als zehn Prozent.

Wegen der mutmaßlichen Beleidigung und Bedrohung einer Fachoberschullehrerin im Internet sind in Bayern Ermittlungen gegen zehn Schüler aufgenommen worden. Dabei handelt es sich um aktuelle und ehemalige Schüler der Fach- und Berufsoberschule im Alter von 17 bis 21 Jahren, wie die Polizei in Augsburg am Mittwoch mitteilte. Sie sollen der Lehrerin online unter anderem mit dem Tod gedroht haben.

Die griechische Firma Iraklides hat vorsorglich bei Rewe verkaufte halbgetrocknete Tomaten zurückgerufen. Es bestehe der Verdacht, dass in einzelnen Packungen kleine, spitze, transparente Glasfremdkörper enthalten sein können, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Sie könnten zu Verletzungen führen. Am Mittwoch warnte das Portal Lebensmittelwarnung vor den Produkten.

Hape Kerkeling beendet seine bereits seit 2014 dauernde Pause im Fernseh- und Showgeschäft: Der Komiker, Moderator, Schauspieler, Sänger und Kabarettist arbeitet an mehreren Formaten für die Mediengruppe RTL, wie RTL am Montag in Köln mitteilte. Geplant seien eine Serie mit Kerkeling in der Hauptrolle sowie zwei weitere Unterhaltungsformate, die im kommenden Jahr im Streamingdienst TVNOW sowie in den Sendern RTL und Vox laufen sollen.